Gaspreis vergleichen:


Gaspreisentwicklung 2012

Bei der Gaspreisentwicklung 2012 sind sowohl die weltweite Nachfrage nach dem umweltfreundlichen Rohstoff als auch die nationalen Bedingungen in Deutschland ins Auge zu fassen. Erdgas kann auf vielfältigste Weise in der Industrie und in Privathaushalten genutzt werden, auch Kraftfahrzeuge werden vermehrt auf preiswertes Erdgas umgestellt. Die Energiewende in Deutschland erzwingt eine verstärkte Nutzung der Ressource Gas. Damit und im Zuge möglicherweise steigender Rohstoffpreise auf dem Weltmarkt könnten die Gaspreise steigen. Davon wäre auch die Strompreisentwicklung betroffen, da einige Kraftwerke mit Erdgas betrieben werden (in Deutschland rund 15 Prozent).

Gaspreisentwicklung und Ölpreisbindung
Der Preis für Erdgas ist an den Ölpreis gekoppelt, eine Regelung, die aus den 1960er Jahren stammt. Die Gaspreisentwicklung folgt dem Ölpreis mit einer Verzögerung von einem Viertel bis einem halben Jahr. Öl weist in der Preisentwicklung einen Aufwärtstrend seit dem September 2010 auf, nur kurz unterbrochen durch die Finanzmarktturbulenzen seit dem Jahr 2011. Da die Weltwirtschaft aber insgesamt wächst, dürfte auch die Nachfrage nach Rohöl und damit dessen Preis weiter steigen, was für die Gaspreisentwicklung 2012 ebenfalls Erhöhungen erwarten lässt. Rohöl und Erdgas sind endliche Rohstoffe, die knapper werden. Um sowohl die Strompreisentwicklung als auch die Gaspreisentwicklung ständig im Auge zu behalten, können Sie sich auf www.stromanbieterpreisvergleich.org über die aktuellen Preise informieren. Auch ein Anbieterwechsel wäre hier unkompliziert möglich.

Entwicklung durch den Wettbewerb
Durch die Liberalisierung der Energiemärkte seit Ende der 1990er Jahre sind zwar nicht die Preise gesunken, Verbraucher haben heute jedoch wesentlich mehr Alternativen. Die Preise richten sich nach Rohstoffpreisen und politischen Rahmenbedingungen, die sich auf den Energiemix und zusätzliche Steuern und Umlagegebühren auswirken. Die Anbieter versuchen aber seit einem Jahrzehnt, durch ausgefeilte Tarifmodelle den Kunden entgegenzukommen, was sich nur durch einen Vergleich im Detail feststellen lässt. Die Zahl der Anbieter wächst dabei immer noch und Verbraucher nehmen auch durch ihren individuellen Wechsel Einfluss auf diese Entwicklung. Diese Bewegung auf dem Markt veranlasst die Anbieter, ihre Tarife kundenfreundlich und knapp zu kalkulieren. Und ein Anbieterwechsel ist heute ohne Kosten und per Mausklick möglich. Dem steht immer noch eine teilweise mangelnde Transparenz der Preiskalkulation entgegen, bisweilen sind Preiserhöhungen durch Verbraucher in ihren Ursachen nicht nachzuvollziehen. Daher ist der Tendenz steigender Preise nur durch permanenten Vergleich und nötigenfalls durch den Anbieterwechsel entgegenzuwirken.