Gaspreis vergleichen:


Gaspreisvergleich 2011

Im Jahr 1998 wurde in Deutschland der deutsche Strommarkt liberalisiert und sechs Jahr später zog der Gasmarkt nach. Erst ab 2006 war es auch den deutsche Privatkunden möglich, ihren Gasanbieter frei zu wählen. Wegen dieser relativ kurzen Zeit der offenen Märkte ist der Wettbewerb im Gasmarktsektor recht wenig herausgebildet. Nur einige wenige Großverbraucher wie e.on oder RWE sind hier wirklich gut aufgestellt und konkurrieren miteinander um die Kunden.

Jedes Jahr steigen dementsprechend die Preise für Gas und auch in diesem Jahr sollen die Gaspreise im Sommer um rund zehn Prozent steigen, nachdem sie bereits Anfang des Jahres kräftig angezogen wurden wie man bei einem Gaspreisvergleich 2011 leicht erkennen konnte. Als Grund hierfür nennen die Gasversorger oft die Krisen im Nahen Osten, so etwa den Konflikt in Libyen, der die Ölpreise ansteigen ließ. Da in Deutschland die Erdgaspreise zum Teil an die Ölpreise gekoppelt sind, werden solche Krisensituationen gerne als Anlass genommen, die Erdgaspreise ansteigen zu lassen. Denn bedenkt man, dass sich der Großhandelspreis für Gas zwischen Juli 2008 und April 2011 um neun Prozent verringert hat, die Preise für den Verbraucher jedoch gestiegen sind, kann man den Gewinn der einzelnen Gasanbieter an der Hand abzählen. Daher wird zu einem regelmäßigen Gaspreisvergleich geraten, damit die Verbraucher jederzeit zu einem günstigeren Tarif wechseln können und den großen Gasversorgern einen Strich durch die Rechnung machen.