Gaspreis vergleichen:


Gasanbieter wechseln

Dass es möglich ist, den Stromanbieter zu wechseln, ist mittlerweile den meisten Verbrauchern bekannt und immer mehr von ihnen machen jährlich von ihrem Recht Gebrauch. Doch nicht nur durch den Wechsel des Stromanbieters kann viel Geld gespart werden. Auch ein Wechsel des Gasanbieters kann sich am Ende des Jahres lohnen. Bis zu 400 Euro Ersparnis gegenüber des Grundtarifs des bisherigen Anbieters sind durchaus im Bereich des Möglichen. Bereits seit April 2007 können Gaskunden ihren Gasanbieter frei wählen, doch vielen Verbrauchern ist dies schlichtweg noch nicht bekannt.


Es erfolgt nach dem Wechsel allerdings keine Durchleitung des Gases, das heißt, der Kunde bekommt sein Erdgas nicht direkt vom neuen Gasanbieter. Die Gasversorgung selbst erfolgt also nach wie durch den örtlichen Gasversorger mit dem einzigen Unterschied, dass der örtliche Gasversorger die Kosten dem neuen Anbieter in Rechnung stellt. Der Kunde selbst bekommt seine Rechnung also nicht mehr vom örtlichen Versorgungsunternehmen, sondern vom neuen Anbieter. Trotzdem lässt sich auf diese Weise viel Geld sparen, da die alternativen Gasanbieter häufig individuell angepasste Tarife für verschieden geartete Haushalte sowie Paketpreise anbieten, die der örtliche Gasversorger so nicht im Angebot hat. Ein Vergleich lohnt sich also in jedem Fall, denn die Gaspreise unterscheiden sich teilweise erheblich.

Um auch wirklich zu sparen, sollte man seinen Gasverbrauch kennen und anschließend die Tarife verschiedener Gasanbieter genau begutachten und miteinander vergleichen. Besonders wichtig ist es dabei, auf kurze Vertragslaufzeiten und die Möglichkeit monatlicher Abschlagszahlungen zu achten, damit man sich als Kunden nicht zu fest an einen Anbieter bindet. Das gilt besonders dann, wenn der entsprechende Anbieter keine ausdrückliche Preisgarantie gibt. Der Wechsel selbst ist eine reine Formalität. In den meisten Fällen kann der Vertrag über das Internet abgeschlossen werden. Die Kündigung beim alten Anbieter wird einfach und unkompliziert vom neuen Gasanbieter übernommen. Alles, was dieser dazu benötigt, ist die Kunden- und Zählernummer des wechselwilligen Kunden. Bis die Kündigungsfrist abgelaufen ist, wird der Gasverbrauch wie gewohnt über den bisherigen Anbieter abgerechnet, danach stellt der neue Anbieter die Gasrechnungen aus. Ein Anbieterwechsel ist also mit kaum Aufwand und außerdem mit keinerlei zusätzlichen Kosten verbunden.